ichhabdawasTV

Sprühfolie von Mibenco

 

 

Das untere Seitenblech an der A-Säule des MatFord Vorkriegsfahrzeugs muss neu angefertigt werden, da es an den wesentlichen Überlappungsbereichen stark gerostet ist. Dafür muss allerdings in erster Linie eine entsprechende Formenschablone angefertigt werden. Dazu wird aus einem Abklebeband die gesamte Fläche mit einem Streifen neben dem anderen abgeklebt. Zwischen den einzelnen Streifen bleibt jeweils 1 mm Platz. Über die Lage mit den Abklebebandstreifen wird diagonal entgegengesetzt ein Texturklebeband leicht überlappend geklebt. Je präziser die Schablone geklebt wurde, desto hilfreicher ist sie im Anschluss. Nun kann die Schablone vorsichtig herunter gezogen werden. Die klebende Rückseite wird mit Babypulver eingestrichen, damit die Fläche nicht mehr klebt .
Die Schablone kann nun verwendet werden. Rund um die Schablone wird ein etwa 6mm breites Klebeband geklebt, das dem ganzen einen Zusatzrand verpasst, damit das verarbeitet Material aufgefüllt wird. Sonst würde durch das Absenken der Sicken das Material nicht reichen.
Mit einem Schweifhammer wird an einem Amboss nun die untere Sickenstufe in das Blech geformt. Das Blech wird an die Kante des Ambosses angelegt und mit dem Schweifhammer um die Ecke getrieben. Mit etwas Geduld entsteht die angestrebte Tiefe der Stufensicke. Die scharfen Kanten der Stufen entstehen dadurch, das die Sicke zwischen zwei L-Stahlstücke eingeklemmt und weiterbearbeitet wird. Letztes Treiben an der Kante des flachen Ambosses klärt alle scharfen Kanten der Sicke.
Der Verlauf der Stufensicke wird an der Sickenrollenmaschine fertig gemacht. Während des Rollens wird die Spannung immer mehr angezogen. Die Stufensicke ist nun fertig. Durch das Umformen der Sicke entsteht eine Verzerrung, die mit der Stauch Maschine ausgeglichen wird.
Der Rand wird ebenfalls an der Rollenstreckmaschine umgelegt. Eine schmale Rolle läuft auf einer breiten Rolle und das Blech wird durch diese Rollenkonstellation geführt. Dies wird immer wiederholt, bis das Blech die entsprechende Abkantung erreicht hat. Stellen, an denen der Rand nicht mit der Rollenmaschine erreicht war, muss die Sicke händisch eingearbeitet werden. Ein Dolly wird entlang des Randes geführt und mit dem Glättehammer umgetrieben.
Im letzten Schritt wird das Blech vorsichtig herausgetrennt. Der Holzrahmen, auf dem das Blech fixiert ist, sollte gut erhalten bleiben, denn auch er muss langfristig erneuert werde.

Von

2 Gedanken zu „Blecharbeiten – Stufensicken anfertigen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.