ichhabdawasTV

Sprühfolie von Mibenco

 

 

Seit 2014 wird der Porsche Macan gebaut. Aber auch nach sieben Jahren ist die nächste Generation noch nicht in Sicht – die wird nämlich vollelektrisch und kommt wohl erst 2023. Und weil der Verbrenner noch einige Zeit parallel gebaut werden soll, verpasst ihm Porsche nach Facelift Nummer eins im Jahr 2018 jetzt das zweite Facelift. Das ist ab sofort bestellbar und steht ab Oktober 2021 bei den Händlern.

#porsche #macan

Mehr Infos unter:

00:00 Intro
00:13 Vorstellung
00:56 Front
02:10 Heck
02:53 Sound
03:15 Innenraum
04:49 Motor
06:00 Preis
06:25 Outro

– – – – – –
• #AUTOBILD ABONNIEREN:
• FACEBOOK:
• INSTAGRAM:
• TWITTER:
• WEBSITE:
– – – – – –
Videos zu allen Autos von A bis Z: Hier siehst du die neuesten Modelle im Test und Fahrbericht. Dazu Filme über Erlkönige, Crashtests und alle Automessen.

Von

41 Gedanken zu „Porsche Macan Facelift (2021) | Das ändert sich alles beim Macan | Sitzprobe mit Moritz Doka“
  1. Fand die Rückleuchten vom 1. Macan wesentlich schöner, dieses durchgehende Leuchtband wirkt so gezwungen.
    Beim 992 sieht es dafür umso besser aus 👍🏼👍🏼

    1. @Markus Endres für Besserverdiener ist doch kein Macan?!

      Also ich würd mich damit nicht abspeisen lassen…

      Spaß beiseite: Mega schönes Auto für den Mittelstand

    2. @Fizik1337 Dachte immer Mittelstand ist VW oder Peugeot oder Opel oder so.
      Porsche eher weniger.
      Eher Oberklasse, evtl. Oberste Mittelklasse….

  2. Naja. Hätte vom Design her noch einiges passieren können. Vielleicht eher in Richtung 911er oder sogar Taycan.

  3. Warum setzten alle Hersteller auf Touchflächen obwohl ausnahmslos jeder Automobiljournalist diese kritisiert? (zu recht)
    Wenn ich sehe wie die Automobile Zukunft aussieht könnte ich manchmal nur noch 🤮.

    1. @DioXxid- Ein Smartphone bietet einen großen Mehrwert gegenüber klassischen Tastenhandys. Tasten im Auto durch kapazitive Touch-Flächen zu ersetzen, nicht.

    2. @Alexander Folkerts natürlich nicht. Entweder eine Touchfläche oder 30 Knöpfe die sogut wie immer billig wirken durch das ganze Plastik

    1. Hab ich mir auch gedacht.. typisch VAG, jetzt gibts schon Facelift von Facelifts, vielleicht kommt dann in 2 Jahren das nächste Facelift.. 😀 Hauptsache möglichst wenig Entwicklung für viel Umsatz und das von nem Premium Hersteller wie Porsche.. scheint der Anspruch ja nicht mehr groß zu sein, wenn man auf nen FAST 15 Jahre alte Grundaufbau setzt. Kann man fast schon mit H Kennzeichen bestellen, Youngtimer ist er ja schon. :p
      Aber Hauptsache ist wir haben neue Felgen und bisschen Lack vorne an der Stoßstange eingespart und fertig..

    2. @TheOfficialDubstec Porsche ist zwar ein Premium Hersteller, aber der Macan stand noch nie an erster Stelle. Der Macan, wie der 718, sind eher „Einsteiger“ Modelle. Das rechtfertigt zwar keiner deiner Punkte, aber man kann das dennoch in Betracht ziehen und somit vielleicht etwas Verständnis für die Entscheidungen Porsches haben.

  4. Weshalb ist der Grundpreis nun um 3.000 € gestiegen? 19“ statt 18“ ok, aber ansonsten? So sehr ich Porsche mag, aber Preis Leistung ist bei dem Modell schon fragwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.